Workshopwochenende
Special zum Jahresanfang: 28.02.-01.03.2020,
im Seminarzentrum Oranienhof, 40km nördlich v. Stadtzentrum Berlin

Visionen, Bilder, Themen für das neue Jahr: was steht an?

Geben Sie Ihren inneren Kräften Raum und lassen sich überraschen, was sich dann zeigt!

Extra zum Jahresbeginn bieten wir Ihnen mit dem holotropen Atemwochenende die Möglichkeit, sich für die Visionen, Bilder und Themen zu öffnen, die in diesem Jahr warten gesehen, gehört und gespürt zu werden. Dabei entscheidet nicht Ihr Alltagsbewusstsein darüber, was kommt, sondern Sie nutzen dafür den bewusstseinsveränderten Zustand, der durch eine veränderte Atmung im holotropen Atmen hervorgerufen wird.

Schicken Sie also am 28.02.-01.03.2020 Ihr gewöhnliches Macher-Ich in Urlaub. Lassen Sie Ihre Ziele und Projektideen los und geben Sie sich dem Moment hin!

Öffnen Sie sich damit dem größeren Ganzen, das uns umgibt und lassen Sie zu, dass Ihre inneren Kräfte Raum erhalten und lassen Sie sich überraschen, welches Potential sich ohne Ihr bewusstes Zutun zeigt.

Melden Sie sich bitte unter walter@beziehungsweise-berlin.de an. Sie bekommen dann alle näheren Informationen von uns per Mail zugeschickt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite https://www.beziehungsweise-berlin.de/.

 

Für wen ist dieses Seminar geeignet ist:

  • Wer mitten in der Stagnation steckt.
  • Wer alte Lasten abwerfen will, aber nicht weiß wie.
  • Wer etwas an seinem Alltag ändern will, aber die Ressourcen dafür nicht hat.
  • Für alle, die neugierig sind auf das, was sich hinter dem Normalbewusstsein zeigt.
  • Für alle, die auf der Suche sind: nach Erkenntnis, nach dem Selbst, nach dem Sinn, nach dem größeren Ganzen … .

Was könnte passieren?

Sie könnten bemerken wie sehr Sie sich im Alltag anstrengen, ein anderes Körpererleben erhalten, sich reinigen von altem Material. Sie könnten ihren Kraftquellen begegnen, Blockaden wegräumen und Ihren Flow zu (wieder-) zu finden. Die Erfahrung wird in jedem Fall anders sein, als Sie erwarten…genau das ist die Herausforderung: zu nehmen, was wir bekommen!

Was ist holotropes Atmen?

Eine der tieferen Quellen, die nachhaltige Veränderung unserer Wahrnehmung und damit auch größeren Freiheit im Umgang mit Stress ermöglichen, sind bewusstseinsverändernde Zustände. Wie das Wort sagt: Unser Bewusstsein kann sich dabei verändern – unsere Wahrnehmung von uns selbst und anderen. Wir atmen immer. Aber den Atem kannst Du/können Sie auch für andere interessante Erfahrungen nutzen als nur die alltägliche Versorgung mit Sauerstoff. Der Atem ist eins der ursprünglichsten menschlichen Mittel um bewusstseinserweiternde Zustände zu erreichen. Die Technik, die das ermöglicht, nennt sich holotropes Atmen. „Holotrop“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet: auf die Ganzheit gerichtet und dort finden sich auch die Antworten auf die Fragen nach weniger Stress: Wenn wir den Blick nicht nur in einer Tunnelperspektive auf unseren Workload und die anstehenden Arbeitsberge richten, sondern das Bild als Ganzes sehen können und Zusammenhänge noch einmal neu erkennen können.

Was passiert an dem Wochenende?

An dem Wochenende wird es darum gehen, die Technik des holotropen Atmens zu erlernen und in einem sicheren und begleiteten Rahmen zu praktizieren. Getragen von ausgewählter Musik gibt es die Möglichkeit in längeren Sequenzen eigene Atemprozesse zu erleben. Die Erfahrungen werden in Gruppengespräche und vertiefende Übungen verfestigt und geklärt, sodass 2020 nicht nur mit mehr Mut, Gelassenheit und Vertrauen beginnt, sondern auch mit dem Wissen, was zu tun ist, um nicht in dem Hamsterrad unterzugehen. Neue Spielräume tun sich im holotropen Atmen auf und das eigene Potential kann noch einmal ganz anders genutzt werden. Und die Möglichkeit nach dem Atemprozess fern ab des Alltags ruhen zu können, ermöglicht es dem eigenen Geist sich noch freier auf den Prozess einlassen zu können.